Über uns

Unsere Leitfäden

mitgliederverein

Respekt

Wir respektieren die Individualität und Einzigartigkeit des Menschen.

Achtung

Wir achten die Selbstständigkeit und Würde des Einzelnen.

Vertrauen

Wir haben Vertrauen in die Fähigkeit jedes Einzelnen, sich selbst zu helfen.

Verständnis

Wir begegnen Menschen auf Augenhöhe, mit gegenseitigen Verständnis.

Orientierung

Wir orientieren uns an den Wünschen und Bedürfnissen des Betroffenen.

Ambulant

Ambulant kommt vor stationär.

Unser Verein

Der Verein die Brücke hat es sich zur Aufgabe gemacht, seelisch kranke Menschen und ihre Angehörigen in all ihren Problematiken zu unterstützen. Wir unterhalten eine Begegnungsstätte, in der wir seelisch erkrankten Menschen Beratung, Begleitung und Betreuung anbieten. Jeder Einzelne erfährt Zuwendung und Akzeptanz. Wir helfen neue Strategien der Lebensbewältigung zu erlernen , sodass einer Isolation entgegengewirkt wird und das soziale Miteinander gestärkt wird.  

Vor 20 Jahren wurde der Verein gegründet und wir arbeiten seitdem nach einem Konzept, welches wir über einen langen Zeitraum entwickelt haben. Es basiert auf Freiwilligkeit aber gleichzeitig motivieren wir die Besucher aktiv mitzumachen. Ein vielfältiges Angebot hilft ihnen, ihren Neigungen und Fähigkeiten entsprechend wieder am Leben teilzuhaben. Beim kreativen Arbeiten, gemeinsamen Kochen etc. finden viele Besucher wieder ins Leben zurück. So können sie weiterhin allein wohnen und selbstbestimmt leben. Vor allem ist eine solche Hilfe für jüngere Menschen wichtig, damit sie ihre verloren gegangenen Fähigkeiten wieder entdecken und ihr Selbstbewusstsein stärken. Für ältere chronisch erkrankte Menschen ist die Begegnungsstätte ein zweites Zuhause.

Eingang-Begegnungsstätte
Die Begegnungsstätte wandert im Wald

Die Entwicklung des Vereins

Die Situation von seelisch erkrankten Menschen und ihren Angehörigen war 1989 im Landkreis Hameln-Pyrmont sehr unbefriedigend. Für diese Menschen und deren Angehörige gab es keine ambulanten gemeindenahen Angebote. Viele lebten isoliert und hatten kaum Außenkontakte.

Aus diesem Grund findet man uns seit dem 27. November 1989 in Hameln, nahe des Bahnhofes in der Kaiserstraße 80. Die Brücke war anfangs eine Selbsthilfegruppe mit Angehörigen seelisch erkrankter Menschen und Interessierten aus dem Bereich des Sozialwesens. Wir wollten damit einen rechtlichen Rahmen für die gemeindenahe psychiatrische Versorgung der Bürger im Landkreis Hameln-Pyrmont schaffen. So gründeten wir einen Verein und schlossen uns dem Paritätischen an. Dieser stellte uns Räume zur Verfügung, in denen wir eine Begegnungsstätte einrichten und vielen Menschen bei ihren seelischen Problemen helfen konnten.

Hauptamtliche Mitarbeiterinnen

Renate Sielaff

Renate Sielaff

Ansprechpartnerin für Psychosoziale Beratung, Depressionsgruppe am Montag, Boulen im Bürgergarten,  Kochen am Donnerstag, Frühstück am Freitag und für die Beratungsgespräche.

Leitung

kathrin

Kathrin Niebur

Dipl. Sozialpädagogin, Leitung, Ansprechpartnerin für Beratungsgespräche, Malen, Frühstück am Dienstag, die Gruppe „Zeit für Gespräche“, Spielwiese und der gemütlichen Lesestunde.

Dipl. Sozialpädagogin Leitung

nina

Nina Baukmeier

Sozialpsychologie, B.A.
Ansprechpartnerin für Beratungsgespräche, Frühstück am Dienstag, Kochen und zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit.

Sozialpsychologie, B.A

Unser Vorstand

Irinateichert

Irina Teichert

1. Vorsitzende

Lisa Linne

Heidemarie Lisa Linne

2. Vorsitzende

Platzhalter die Brücke

Gabriele Langner

Kassenwartin

Honorarkräfte

Bärbel Krüger

Holzwerkstatt

Claudia Cuno

Kochwerkstatt

Carina Polglaze

Gesundheitstraining

Ehrenamt

Drei hauptamtliche Mitarbeiterinnen, Honorarkräfte und viele ehrenamtliche MitarbeiterInnen sorgen dafür, dass eine Angebotsvielfalt entsteht. Über 752 Stunden ehrenamtliche Arbeit im Jahr machen deutlich, dass Professionelle und Ehrenamtliche im Miteinander gut funktionieren. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen übernehmen Verantwortung und leiten Gruppenangebote. Hauptamtliche, Ehrenamtliche und Betroffene arbeiten gemeinsam gut zusammen, Hilfen und Grenzen werden gegenseitig akzeptiert und immer wieder neu erarbeitet. 

Gesundheitstraining
Backen und Kochen

Unsere Ehrenamtlichen Mitarbeiter

Elke Weymann

Kassenführung, Bürotätigkeiten

Marion Neitzel

Kassenführung, Bürotätigkeiten

Eva Kostros

Malkurs

Martina Bierwirth

Spielwiese

Kathrin Niebur

Gemütliche Lesestunde

Gudrun Hesse

Strickrunde

Helga Dubbert

Kuchen backen

Dieter Schrell

Kaffeeklatsch, Teestube